WVV: Mieterstrommodell mit Anbindung an SAP-System

WVV: Mieterstrommodell mit Anbindung an SAP-System

Von April bis September 2020 hat sie Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) hat in Kooperation mit der Thüga SmartService GmbH und der EMH metering ein Mieterstromprojekt im neuen Würzburger Stadtteil Hubland realisiert.

Konkret handelt es sich um zwei identischen Wohnkomplexe mit je 24 Einheiten und einer gemeinsamen PV-Anlage mit einer Leistung von 60kWp. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Stadtwerke Würzburg AG, eine Tochtergesellschaft der WVV. Jeder der beiden Komplexe verfügt über eine PV-Erzeugungsmessung, eine Zweirichtungszählung für Netzbezug und Einspeisung sowie über eine Allgemeinstrommessung, allesamt aufgrund der hohen Energieflüsse als Wandlermessung ausgeführt und an insgesamt 14 eingebauten SMGW der EMH angebunden.

Die komplette messtechnische Installation der einzelnen Komponenten erfolgte durch die Mainfrankennetze GmbH (MFN), die Thüga SmartService GmbH war für die Integration von Zählern, SMGW-Administration und SAP-System zuständig. Diese gewährleistet, dass die erfassten Verbrauchsdaten rechtskonform und exakt den einzelnen am Mieterstrommodell teilnehmenden Kunden zugeordnet werden können. Dabei werden die Zählerstandsgänge aus den intelligenten Messsystemen im „Mieterstrom-Rechenkern“, der in das GWA/EMT-System der TSG integriert ist, für jede Wohneinheit in PV-Strom und Netzbezug aufgeteilt.

Im Ergebnis wurde eine ganzheitliche Lösung umgesetzt – von der Unterstützung der EMH-eigenen sicheren Lieferkette, die in das Workforce-Management-System der Thüga integriert wurde, über die SMGW-Administration bis hin zur Abrechnung im SAP IS-U.

www.smartservice.de